Informationen anfordern
* Pflichtfelder

Die Geschichte der Brustvergrößerung

Wussten Sie, dass bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts versuchte wurde, erfolgreich Brustvergrößerungen vorzunehmen?

Wussten Sie, dass bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts versuchte wurde, erfolgreich Brustvergrößerungen vorzunehmen? Von Silikonimplantaten fehlte damals natürlich noch jede Spur, und so wurde mit anderen Hilfsmitteln versucht, die Brust zu vergrößern oder neu zu formen. Einer der ersten war der Arzt Vinzenz Czerny, der 1895 versuchte, einer Frau die (durch Brustkrebs verlorene) Brust zu ersetzen. Er setzte ihr ein gutartiges Fettgeschwulst, ein sogenanntes Lipom ein. Während des 20. Jahrhundert kam die Forschung auf allerhand Ideen, die meist nicht sehr gut waren: Man versuchte Implantationen mit Schwämmen, Gummi, flüssigem Silikon oder auch Injektionen mit Speiseölen. All dies führte zu Komplikationen und glücklicherweise hat man daraus gelernt. Das erste Brustimplantat aus Silikon wurde 1961 von zwei texanischen plastischen Chirurgen entwickelt, in Frankreich folgte nur zwei Jahre später ein mit Kochsalz gefülltes Implantat. An heutige Implantate kommen diese nicht heran, denn sie steckten noch in den Kinderschuhen und mussten stets optimiert werden. Was heute auf dem Markt ist, unterliegt strengen Fertigungsnormen und spätestens seit 2004 ist das Silikonimplantat das wohl wichtigste Mittel zur Brustvergrößerung.